Die Orgel der Universitätskirche

I Rückpositiv

Gedackt 8'
Praestant 4'
Spitzflöte 4'
Nasat 2 2/3'
Prinzipal 2'
Terz 1 3/5'
Octave 1'
Zimbel ½' 3f.
Krummhornregal 8'

 

 

III Schwellwerk

Gemshorn 8'
Holzflöte 8'
Prinzipal 4'
Koppelflöte 4'
Waldflöte 2'
Sifflöte 1 1/3'
Mixtur 1' 4-5f.
Dulcian 16'
Schalmey 8'

 

 

II Hauptwerk

Quintadena 16'
Prinzipal 8'
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Gedackt 4'
Superoktave 2'
Kornett 2 2/3' 5-6f.
Mixtur 1 1/3' 4f.
Trompete 8'

Pedal

Prinzipalbaß 16'
Untersatz 16'
Oktavbaß 8'
Hohlflöte 8'
Rohrpommer 4'
Hintersatz 2 2/3' 4f.
Posaune 16'
Trompete 8'
Klarine 4'

Koppeln III-II mechan./elektr., I-II, III-P, II-P,I-P
Tremulanten I, III
Crescendo,
Elektronische Setzeranlage mit Sequenzer
mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur
Manuale C-g3, Pedale C-f1
 
Erbaut 1958 durch Willy Dold, Freiburg
1974/1982/1987 Umgestaltung, Einrichtung eines Rückpositivs, neues Gehäuse, Erneuerung der Traktur und der Prospektregister durch
Fischer + Krämer, Endingen a. K.
 
Umgestaltung, Neuintonation und Renovation 2004 durch
Freiburger Orgelbau Hartwig Späth, Hugstetten

 

Aufnahmen an dieser Orgel sind über das iTunes-Angebot der Universität
Freiburg zugänglich: itunes.uni-freiburg.de/musik